Start ins neue Schuljahr 19/20

Am Mittwoch, dem 11.9.2019 beginnt wieder die Schule. Die ersten beiden Stunden finden beim Klassenlehrer statt. Die dritte bis fünfte Stunde läuft nach Plan.

Der Unterricht endet um 12:15 Uhr.

Abschlussfeier 2019

Fröhlich und Wertschätzend – so bleibt die Abschlussfeier der Ten-Brink-Schule 2019 in Erinnerung

Den geeigneten Rahmen dazu bildete die geschmückte Talwiesenhalle und die vorzügliche Bewirtung der Klasse R9 mit Frau Grundler. Ein buntes Programm, dass die Abschlussschüler selbst zusammen gestellt hatten aus Live-Musik, Gesang, Tanz und lustigen Sketchen wurde ergänzt durch die aufmunternden Grußworte von Herrn Bürgermeister Ralf Baumert, der sich ausdrücklich bei dem engagierten Lehrerkollegium und der Schulleitung bedankte, die aufgrund der umfassenden Bauarbeiten, immer wieder improvisieren mussten, sowie von Frau Jasmin Mayer, der Elternbeiratsvorsitzenden.

Frau Birgit Steiner ließ ihr erstes Jahr als Schulleiterin Revue passieren. „Leider durfte ich euch erst in diesem Jahr als meine Containerkinder kennen lernen. Das war traurig. Aber in dieser kurzen Zeit gab es auch einige Highlights zu verzeichnen, zum Beispiel die große Bereitschaft sich im Schulleben zu engagieren als Schülermentoren, Sportmentoren oder in der Schülermitverantwortung. Das war sehr schön.“ Und „Das Leben ist es wert gelebt zu werten. Tut es. Schaut nach den Sternen. Sie geben euch Kraft, aber greift nicht nach ihnen. Ihr werdet sie niemals erreichen. Greift nach dem, was für euch Bedeutung hat, eure Familien, eure Freunde und neuen Wegbegleiter.“ An die Eltern wandte sie sich mit der Bitte, stolz auf das Geleistete zu sein und diesen Stolz zu zeigen.

Eine außergewöhnliche und ergreifende Rede hielt Valentina Winterhalter als Schulsprecherin. Sie wandte sich in freier Rede direkt an ihre Mitschüler und zeigte ihnen auf, wie wertvoll die gemeinsame Schulzeit doch war.

Auch in diesem Jahr konnten wieder viele Preise und Lobe vergeben werden: Preise für die Realschule gingen an Dana Haug (Schulpreis als Jahrgangsbeste) sowie Ivana Tanaskovic, Valentina Winterhalter, Svenja Neutsch und Robin Nitschke. Fachpreise: Charlotte Geisel (Deutsch), Colin Münzer (Mathematik) , Emanuel Paszkowski (Englisch), Zoe Schott ( Musik), Denise Strohdiek (Bildende Kunst), Julia Kahl, Ivana Tanaskovic, Valentina Winterhalter (Sport), Laura Veit (EWG) Svenja Neutsch, Laura Veit (ev. Rel.), Federica Demasi (Französisch), Svneja Neutsch, Valentina Winterhalter ( Mensch und Umwelt); Lobe gab es für Frederic Buggle, Colin Münzer, Milica Blagojevic, Charlotte Geisel, Giulia Gorontzky, Veronique, Kurzawa, Erika Orzechowska, Michael Staiger, Vanessa Hugenschmid, Zoe Schott, Mario Bulic, Pia Schoch, Emmanuel Pazkowski und Laura Veit. Preise für die Werkrealschule Klasse 9: Timo Totzke und Oliver Rother, Lobe für Jason Schmitt, Edwin Arnold und Ann-Kathrin Fürst. Fachpreise gingen an Timo Totzke, René Dunkel, Oliver Rother, Vanessa Del Vecchio und Jason Schmitt. Fachpreise der Werkrealschule Klasse 10 gingen an Denic Simic, Monique Fischer und Chantal Kusche.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass wir auch weiterhin an der Ten-Brink-Schule das Ziel guter Abschlüsse anstreben: Sowohl den Realschulabschluss als auch den Hauptschulabschluss, sowie den Übergang auf die gymnasiale Oberstufe. Gemeinschaftsschule bedeutet, jedes Ziel ist bei entsprechender Leistungs- und Arbeitshaltung erreichbar. Auf den einzelnen kommt es an.

Fotos: Tobias Röhling, Worblingen.

Im Juli2019, Birgit Steiner, Rektorin

Jugendbegleiterprogramm 2019

Jugendbegleiterprogramm der Ten-Brink-Schule 2019 – ein voller Erfolg

Gemeinsam leben – lernen und erfolgreich sein“, das ist das Leitziel unserer Schule. Damit der schulische Alltag aber gelingen kann, braucht es Schüler und Schülerinnen, die Verantwortung übernehmen und das Schulleben durch ihr Engagement bereichern.

In diesem Schuljahr gelang dies besonders: 30 Schüler und Schülerinnen folgten dem Angebot sich verantwortungsvoll in den Ganztag einzubringen. Seit vielen Jahren schon gibt es an der Schule Streitschlichter, Schülerpaten und Jugend-Sanitäter. Neu in diesem Jahr kamen die Sport- und Schulmentoren hinzu. Schüler und Schülerinnen, die sich als Bindeglied zwischen Lehrkräften und Schülern verstehen, die Vorbilder sein wollen und konkrete Angebote im Ganztag machen. Mehr als 40 Zeitstunden pro Woche kamen da schnell zusammen.

Ihnen gebührt eine ganz besondere Wertschätzung. Zum einen wurde ihnen in einem feierlichen Rahmen am letzten Schultag für ihr Engagement herzlich gedankt und sie durften ihre Jugendbegleiter-Zertifikate in Empfang nehmen. Zum anderen nahm die Gruppe der Schul-und Sportmentoren an einem Aktionstag im Erlebnis-Kletterpark der Insel Mainau teil. Mit spielerischen Teamaufgaben und „Mutproben“ im Kletterwald war der Ausflugstag gefüllt. Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß und hoffen gemeinsam mit der Schulleitung auch im nächsten Jahr wieder viele engagierte Jugendbegleiter in ihren Reihen aufnehmen zu dürfen.

Im Juli2019, Birgit Steiner, Rektorin

Schullandheim Klasse 8 Südtirol

Spiel, Spaß und gute Laune

Unter diesem Motto machten sich die 8a und 8b der Ten-Brink-Schule auf nach Südtirol. Im Hochgebirge wollten es die beiden Klassen im Wasser (Raften), beim Wandern (Pragser Wildsee) und in der Stadt (Bozen) krachen lassen. Nachdem wir am ersten Tag spät nachmittags angekommen sind und unsere Zimmer bezogen hatten, konnten die Schüler zunächst die Gegend rund um St. Johann in Südtirol erkunden. Am nächsten Morgen ging es dann recht früh zum Rafting auf die Ahr. Der kalte Gebirgsbach machte sowohl die Schüler als auch die Lehrer schnell wieder munter und sorgte für großen Spaß. Im Anschluss an die Raftingtour ging es zu den Reinbachfällen, welche über mehrere Kaskaden in die Tiefe stürzen.

Am dritten Tag stand die Stadt Bozen auf unserem Programm. Dort besuchten wir das Naturkundemuseum und natürlich Ötzi. Im Anschluss erkundeten die Schüler die Stadt Bozen auf eigene Faust.

Am letzten Tag wanderten schließlich beide Klassen um den Pragser Wildsee welcher aufgrund seiner Färbung zu den schönsten Bergseen der Alpen zählt.

Daniel Rudolph